Besuch der Gróf Apponyi Schule aus Jászberény in Vechta

 

In der Zeit vom 21.04.05 bis 26.04.05 war eine Gruppe unserer Partnerschule aus Jászberény mit insgesamt 39 Teilnehmern (Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern) zu Gast in Vechta. Dieser Aufenthalt war der Gegenbesuch unserer Fahrt nach Ungarn im Oktober 2004.

Die Alexanderschule hatte zusammen mit den Eltern der 4 Klassen ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm für die Gäste zusammengestellt. Natürlich wohnten alle Teilnehmer in Gastfamilien. Nur mit großer Unterstützung durch unsere Eltern konnten wir ein so tolles Programm anbieten. Ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön dafür.

Die folgenden Bilder und Texte zeigen einen kleinen Ausschnitt aus dem Besuchsprogramm. Auf den Fotos sieht man, dass wir mit dem Wetter sehr zufrieden sein konnten. Alle Tage gab es super Wetter mit strahlendem Sonnenschein!

Die Anreise der ungarischen Teilnehmer erfolgte mit dem Flugzeug. Vom Flughafen Dortmund holten wir unsere Gäste ab und begrüßten sie in der Schule. Die Bläserklasse spielte unter der Leitung von Rainer Wördemann zur Begrüßung. Das Kollegium hatte sogar die ungarische Nationalhymne eingeübt!

 

Um die Fotos vergrößert anzusehen, einfach daraufklicken!

 

 

Für die Erwachsenen standen am folgenden Besuchstag eine Stadtführung und der Empfang im Rathaus durch Bürgermeister Uwe Bartels auf dem Programm.

 

 

Die Kinder waren im Zeughausmuseum und besuchten die Feuerwehr.

 

Am Samstag fuhren wir gemeinsam mit den deutschen Gastfamilien und den ungarischen Gästen zum Dümmer. Das Tretboot fahren und die anschließende Segeltour über den Dümmer machten allen viel Spaß.

 

Am Abend zeigten wir den Erwachsenen aus Ungarn, was wir in Vechta unter einem Kilmerstuten verstehen und trugen diesen zur Familie Bitter. Natürlich in entsprechender Kleidung und mit der passenden Ausrüstung.
Die Bilder zeigen, dass alle viel Spaß hatten.

 

Am Sonntag stand für die Erwachsnen eine Fahrt zur Nordseeküste auf dem Programm. Mit dem Schiff ging es hinaus in die Nordsee. Wir konnten Seehunde beobachten und die Sonne genießen. Ein Erinnerungsfoto gehörte auch dazu.
Die Kinder verbrachten in ihren Gastfamilien einen Familientag.

 

Am Montag waren die Erwachsenen zu einer Betriebsbesichtigung bei Big Dutchman in Calveslage und anschließend shoppen.
Die Kinder plantschten im Hallenwellenbad.
Am Nachmittag stand ein Besuch im Museumsdorf Cloppenburg auf dem Programm.
Ein gemeinsamer Abschiedsabend mit Grillen und gemeinsamen Spielen und Tanzdarbietungen durfte natürlich auch nicht fehlen.

 

Am nächsten Tag hieß es dann Koffer packen und Abschiednehmen.
Mit vielen neuen Eindrücken und dem Versprechen auf ein baldiges Wiedersehen ging es zurück in die Heimat nach Ungarn.

 

 


[Partnerschule]
[Startseite]