Ungarische Partnerschule besucht
die Alexanderschule

 

Ende April 2007 besuchte eine Gruppe ungarischer Gäste (Schüler, Eltern, Lehrer) unserer Partnerschule Gróf Ápponyi Iskola aus Jászberény im Rahmen des regelmäßigen Austausches die Alexanderschule. Das Kollegium hatte zusammen mit den Gasteltern ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Das Kennenlernen der Schule und Vechtas Besonderheiten und gemeinsame Aktivitäten mit den deutschen Schülern standen ebenso auf dem Programm wie Tagesfahrten nach Bremen und zur Nordseeküste. Der Sonntag war für die Familien reserviert.
Viele bestehende Freundschaften wurden vertieft, neue geknüpft. Zum Abschied stand der Wunsch auf ein baldiges Wiedersehen in Jászberény.

 

Die folgenden Fotos geben einen kleinen Eindruck vom Besuch.

 

Um ein Foto größer anzusehen, einfach draufklicken!

 

 

Zur Begrüßung der Gäste aus Ungarn spielte die Bläsergruppe der Alexanderschule.

 

Eva Erdö (links im Bild), Konrektorin der Gróf Ápponyi Schule leitete die Besuchergruppe und bedankte sich bei der Alexanderschule für die Einladung nach Vechta, Dolmetscherin Maria Cszillik übersetzt.

 

 

Zu Beginn des Stadtrundganges wurde die Gruppe im Rathaus der Stadt Vechta empfangen.

 

 

Beim Rundgang durch die Stadt durfte auch ein Besuch im Zeughaus-Museum nicht fehlen.

 

 

Picknick am Wall in Bremen

 

 

Eine Führung durch das Weser-Stadion in Bremen war für die Gäste ein besonderes Erlebnis.

 

Für die Erwachsenen der Besuchergruppe wurde am Familientag eine Wattwanderung von Neßmersiel zur Insel Baltrum angeboten.

 

 

Kräftemessen am Seil zwischen ungarischen und deutschen Schülern in der Sporthalle der Alexanderschule.

 

 

Zum Schluss der Abschiedsfeier sangen alle ungarischen Gäste ein Lied: Auf Wiedersehen in Jászberény