Bericht und Fotos vom Ungarnbesuch
Ende April 2008

Erlebnisreiche Tage verbrachten Schüler der 3. und 4. Klassen, einige Eltern und Lehrkräfte im Rahmen des regelmäßigen Schüleraustausches mit der Gròf Àppony-Schule in Jàszberèny.
Mit insgesamt 41 Teilnehmern war die Alexanderschule Ende April 2008 für sechs Tage zu Gast in ihrer Partnerschule. Fast alle Gäste waren wieder in Familien untergebracht, einige Erwachsene wohnten im Studentenwohnheim.
Die ungarischen Gastgeber hatten für die Besucher ein umfangreiches und sehr beeindruckendes Programm zusammengestellt.
Die folgenden Fotos mit den entsprechenden Hinweisen sollen einen kleinen Eindruck vom tollen Programm vermitteln.
Um ein Foto größer anzusehen, klickt einfach darauf.

 

 

Auch diesmal führte die Reise nach der Anfahrt zum Flughafen in Dortmund mit dem Flugzeug nach Budapest. Beim Einchecken am Flughafen waren die Erwachsenen den Schülern gern behilflich.

 

Zur Begrüßung in der Schule zeigten Kinder der Schule den deutschen Gästen typische ungarische Folkloretänze. Im Hintergund sieht man die „Partnerschaftswand“ mit Fotos von den Besuchen der ungarischen Schule in Vechta

 

Während die deutschen Schüler mit ihren Gastkindern am Unterricht teilnahmen, unternahmen die Erwachsenen einen Rundgang durch die Schule und besuchten einige Klassen.


In der Sporthalle traten dann gemischte deutsch-ungarische Gruppen in verschiedenen lustigen Sport-Spielen gegeneinander an.


Am Nachmittag stand ein Besuch im Jasz-Museum auf dem Programm. Danach formierten sich Gruppen im Hof des Museums zusammen mit Lenin für die Stadtrally. Dabei galt es an verschiedenen Stationen Fragen über Jàszberèny zu beantworten und bei Spielen Punkte zu sammeln.

>> Seite 2