MUSIK-konTAKTE
Studierende musizieren mit Schülern in Vechta

(STOMP-Projekt)

 

Dies ist der Titel des Projekts, zu dem Musikstudenten der Uni Vechta im Sommersemester 2005 in verschiedenen Vechtaer Schulen gearbeitet haben.
Die zehn teilnehmenden Klassen haben sich in diesem Jahr gemeinsam mit den Studenten mit dem Thema „STOMP“ auseinandergesetzt.
Unter STOMP versteht man den rhythmisch bewegten, choreografisch umgesetzten Umgang mit Gebrauchsgegenständen – zunächst begonnen mit Besen, Eimern, Mülltonnen, später erweitert um alles, was man mit Hand und Fuß bewegen und rhythmisch einsetzen kann.

Aus der Alexanderschule haben die Klassen 2a und 4b am Stomp-Projekt teilgenommen.

Mit viel Begeisterung entwickelten die Kinder der Klasse 2a Szenen am Bahnhof, die sie u.a. mit Hilfe von Koffern (auf- und zuschlagen der Deckel, auf die Deckel schlagen) und Bodypercussion (z.B. klatschen, patschen, schnipsen, stampfen...) rhythmisch gestalteten.


 

Die Klasse 4b spielte das Lied „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ mit Boomwhackers (das sind lange Röhren, die z.B. auf die flache Hand geschlagen werden und dadurch zum Klingen gebracht werden; lange Boomwhackers ergeben tiefere Töne, kurze ergeben höhere Töne).



 

Als Abschluss fand am 4. Juli ein Konzert in der Aula der Hochschule Vechta statt. Hier durften alle teilnehmenden Klassen vorführen, was sie in den letzten Wochen erarbeitet hatten.
Das Publilkum (die Aula war bis auf den letzten Platz besetzt!) war von den Beiträgen begeistert, so dass alle Gruppen großen Applaus bekamen.

 


 

   

 

[Projekte]

[Startseite]