Vom Korn zum Brot

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Vom Korn zum Brot“ haben wir viele verschiedene Sachen gemacht. Auf dieser Seite könnt ihr spannende Geschichten vom Brotmännlein lesen und etwas über unseren Besuch bei der Bäckerei Fortmann erfahren.

 

Besuch einer Bäckerei

Bei der Bäckerei Fortmann haben wir uns angeschaut, wie Brot gebacken wird. Auf den Bildern seht ihr uns in der Backstube.

 


In diese Maschine kommen die Zutaten. Dann wird alles miteinander vermischt.

 


Hier zeigt uns Herr Südbeck die verschiedenen Körner, die in die Brote bzw. Brötchen kommen. Wir durften sogar von den Körnern probieren.

 


Hier wird der Teig geknetet.

 


Mit dieser Maschine werden die Brötchen geformt.

 


Wir schauen uns gerade den großen Backofen an.

 

 

Brotmännleins Abenteuer (von Don)

Eines Tages formte Marco aus einem Teigrest eine Brotfigur. Er sagte: „Wenn du gebacken bist, Brotmännlein, ess ich dich auf.“ Als er das Backblech aus dem Ofen nahm, sprang das Brotmännlein namens Kevin vom Backblech. Es floh. Da kam plötzlich eine Katze und wollte ihn fressen. Kevin erschrak so sehr, dass er zu einem Hund lief. Dieser half ihm. Der Hund verscheuchte die Katze. „Danke“, sagte Kevin. „Wie Heißt du?“, fragte Kevin. „Max“, antwortete der Hund. „Wollen wir durch die Welt reisen?“, fragte Kevin. „Ja“, sagte Max. Auf ihrem Weg nach Paris trafen sie die beiden auf ein Meerschweinchen und eine Möwe. Nun machten sich alle, bis auf Max, weiter auf die Reise. Kevin und das Meerschweinchen Hans flogen auf der Möwe weiter nach Sibirien. Dort war es sehr kalt und nebelig. In Sibirien gingen sie zu einer Bank. Es gab einen Banküberfall. Das Brotmännlein sprang in den Geldsack und kletterte auf die Schulter des Räubers. Es biss ihn in die Schulter. Die Möwe pickte ein Loch in den Sack. Das ganze Geld fiel aus dem Sack und die drei bekamen eine Belohnung.

 

 

Brotmännleins Abenteuer (von Dirk)

Eines Tages formte Marco aus einem Teigrest eine Brotfigur. Er sagte: „Wenn du gebacken bist, Brotmännlein, ess ich dich auf.“ Als er das Backblech aus dem Ofen nahm, sprang das Brotmännlein vom Blech. Es rannte schnell zum Fenster. Marco rannte hinter ihm her. Im letzten Moment sprang es aus dem Fenster. Dann lief es weiter bis es ein Taxi sah. Die Tür ging auf und das Brotmännlein stieg hinein. Irgendwann bremste das Taxi. Ein Mann machte die Tür auf. Das Brotmännchen sah Wasser und ein ganz großes Schiff. Es wurde Queen Mary II getauft. Das Brotmännlein wollte auch mit dem Schiff fahren. Er rannte zum Schiff, die Brücke hoch. Dann fuhr das Schiff los. Nach vier Wochen legte das Schiff in New York an. Das Brotmännlein stieg aus. Es baute sich ein Haus aus Stöckern und schlief drin.

 

 

Brotmännleins Abenteuer (von Alexander)

Eines Tages formte Marco aus einem Teigrest eine Brotfigur. Er sagte: „Wenn du gebacken bist, Brotmännlein, ess ich dich auf.“ Als er das Backblech aus dem Ofen nahm, rannte es weg. Das Brotmännlein wollte raus, aber es kam nicht an die Türklinke. Deshalb lief es zum Fenster und sprang raus. Schnell lief es auf die Straße. Es traf einen Hund. Der Hund lief mit dem Brotmännlein in den Wald. Da traf es einen Zwerg. Der Zwerg spielte mit dem Brotmännlein. Dann mussten sie sich trennen und das Männchen ging wieder nach Hause.

 

 


[zurück zur Klasse 3a]