Die Klasse 1b dichtet weiter

(März 2005)

 

Als wir das "au" gelernt haben, haben wir das Gedicht
"Kauf ein im Reimemarkt" gelesen.
Anschließend durften wir weiterdichten.
Uns sind noch ganz viele Zeilen eingefallen!

 

 

ein Haus für die Maus, (Bryony)
für die Katze eine Tatze, (Chiara)
für Rebecca einen Wecker, (Jan-Gerrit / Marika)
eine Tasse für die Masse, (Jörn)
eine Kasse für die Tasse, (Ogulcan)
für den Schnee eine Fee, (Ania)
einen Löwen für die Möwen, (Onno / Rike)
für die Dose eine Hose,(Luna)
für den Schnee einen Klee, (Rebecca)
eine Maus für das Haus, (Jonathan / Michael)
einen Fisch für den Tisch, (Alexander P. / Lea)
eine Pfanne für die Tanne, (Conrad)
eine Tanne für die Kanne, (Alexander F.)
Möwen für den Löwen, (Christian)
ein Haus für den Klaus, (Maria)
eine Katze für die Tatze, (Jan-Paul)
einen Tisch für den Fisch, (Hanna)
einen Drachen für den Rachen, (Lennard B.)
den Nil für das Krokodil, (Franek)
kein Haus für den Klaus, (Lennard Sch.)
für Korbinian eine Eisenbahn, (Korbinian)
für die Katze eine Fratze. (Luna)

 

All das kann man im Reimemarkt kaufen.
Aber eines sollte man dabei bedenken:


"Man muss laufen um zu kaufen!" (Hanna)


[zurück zur Geschichtenauswahl]

[zurück zur Klasse 2b]