Geschichten vom Sams

(Oktober 2005)

Frau Hartwig hat uns das Buch "Eine Woche voller Samstage" von Paul Maar vorgelesen.
Dann durften wir schreiben, was wir mit dem Sams wohl erleben würden.

Hier sind zwei Geschichten von Hanna und Luna:

 

Das Sams
Nach der Schule ging ich nach Hause und da sah ich ein komisches Wesen.
Ich fragte: "Was bist du?"
"Ich bin ein Sams", sagte es.
"Und was bedeuten die Punkte?"
"Das sind Wunschpunkte. Du kannst dir was wünschen."
"Dann wünsche ich mir, dass wir Achterbahn fahren."
Das passierte dann auch.
"Ich wünsche mir, dass wir wieder zu Hause sind."
Als wir zu Hause waren, knabberte es den Papierkorb an. Ich fragte: "Was tust du da?" Es sagte: "Schmeckt lecker, willst du auch?" "Nein", sagte ich.
Als ich alle Wunschpunkte verbraucht hatte, verschwand es in der Nacht.
Ich wusste, es kam wieder.

von Luna

 

Das Sams
Einmal kam das Sams zu mir. Wir spielten zusammen Orangenticken und das Sams brachte mir viele viele Reime bei. Ich wünschte mir mit den Wunschpunkten vom Sams, dass ich, Neele und das Sams fliegen können. Und was geschah? Auf einmal waren das Sams, ich und Neele in einem blauen Raum mit Wolken.
Da sagte ich: "Ich wünsche, dass das Sams, ich und Neele wieder auf dem Boden sind."
Und auf einmal sausten wir nach unten.
Unten angekommen, saßen wir auf dem Boden. Als wir da so saßen, fragte ich das Sams, warum es hergekommen war. Da sagte das Sams: "Weil am Sonntag die Sonne schien, am Montag deine Freundin Monika gekommen ist, am Dienstag hattest du Dienst, also Schule meinte ich, am Mittwoch war Mitte der Woche, am Donnerstag hat es gedonnert, am Freitag hattest du frei und dann bin ich, das Sams, am Samstag gekommen."
Und wer Glück hat, zu dem kommt das Sams noch heute.

von Hanna

 

 

[zurück zur Geschichtenauswahl]

[zurück zur Klasse 2b]