Herbstzeit – Laternenzeit

Nach langen gemeinsamen Überlegungen stand fest, dass die Laternen der Klasse mit den Fibelfiguren – Fu und Fara – etwas zu tun haben sollten. Also wurden Laternen gebastelt, auf deren Fenstern Fu und Fara mit Windowcolor gemalt wurden.
Als dann pünktlich zum Laternenfest alle Laternen fertig gebastelt waren und die Kerzen die Figuren so richtig zum Leuchten brachten, waren die anstrengenden Bastelarbeiten schnell vergessen.
Bei leichtem Schneetreiben, mit bunt leuchtenden Laternen marschierten dann alle Kinder mit ihren Eltern durch Vechta. Die laut singende Gruppe erzeugte viel Aufmerksamkeit. Alle hatten Glück. Keine Laterne ging in Flammen auf.
Wieder in der Schule angekommen, wurde sich an einem reichhaltigen Büffet gestärkt. Bei den Kindern, die ein Theaterstück eingeübt hatten, stieg dann die Nervosität.
Mit dem kleinen Theaterstück: „Mach die Tür auf, Jonathan“ wurden dann die aufmerksamen Zuschauer unterhalten. Die Schauspieler erhielten viel Beifall für ihr Können.

Das Laternenfest, als erste gemeinsame Feier, wird den Schülern noch lange in Erinnerung bleiben.

 

 

Laternengedicht
 

Wir tragen Kleider aus Papier
und allen Kindern leuchten wir.
Wir laufen, hüpfen ohne Beine
über Straßen, Wege, Steine.
Wir schweben auf und schweben nieder
im Takte der Laternenlieder.
Und unsere Lichterköpfe funkeln
noch heller als der Mond im Dunkeln.

 


Lieder, die wir auf dem Laternenweg gesungen haben.
 

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne
und unten da leuchten wir.
Mein Licht ist aus,
wir gehn nach Haus,
rabimmel, rabammel, rabumm.
Mein Licht ist aus
wir gehn nach Haus
rabimmel, rabammel, rabumm.
Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Ein Lichtermeer
zu Martins Ehr.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Ein Lichtermeer,
zu Martins Ehr.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Der Martinsmann,
der zieht voran.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Der Martinsmann,
der zieht voran.
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Wie schön das klingt,
wenn jeder singt.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Wie schön das klingt,
wenn jeder singt.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Ein Kuchenduft
liegt in der Luft.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Ein Kuchenduft
liegt in der Luft.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Beschenkt uns heut,
ihr lieben Leut.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Beschenkt uns heut,
ihr lieben Leut.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Mein Licht ist aus,
ich geh nach Haus
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Mein Licht ist aus,
ich geh nach Haus
Rabimmel, rabammel, rabumm.

 
 

[ Wir ]

[ Startseite ]