Weihnachtsbäckerei

In der Adventszeit haben wir uns nachmittags getroffen, um gemeinsam Plätzchen zu backen. Zu Fuß sind wir zum Niels-Stensen-Haus in Vechta gegangen. Dort wurden wir sehr freundlich von Frau Koch begrüßt. Sie hat uns zuerst die Küche gezeigt und uns dann gleich in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hatte einen anderen Plätzchenteig, aus dem sie Weihnachtsplätzchen backen musste. Wir mussten kneten, Teig ausrollen, Plätzchen formen oder ausstechen – und dann ab damit in den Backofen.
Auch während der Teig im Backofen war, kam keine Langeweile auf, weil wir in die Turnhalle gehen konnten. Dort haben wir solange getobt und gespielt, bis Frau Berding uns wieder in die Küche holte. Die fertig gebackenen Plätzchen mussten noch verschönert werden. Mit buntem Zucker, Schokolade und Streuseln entstanden richtige Kunstwerke.
In mitgebrachten Dosen wurden die Leckereien eingepackt und mit zur Schule genommen. Dort hatten die Eltern in der Zwischenzeit schon auf uns gewartet. Sie wollten natürlich probieren, wie unsere selbstgebackenen Plätzchen schmeckten. Sehr schnell waren alle Kuchen aufgegessen.
Ein besonderer Höhepunkt für den Abend war dann das Theaterstück, das wir eingeübt hatten: „Der Weihnachtsengel“. Für die Aufführung haben wir von den Zuschauern viel Beifall bekommen. Nach dem gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern, die von einigen Kindern auf ihren Blockflöten begleitet wurden, und dem Aufsagen von Adventsgedichten endete unsere Adventsfeier. Sicherlich haben einige Familien in den nächsten Wochen dann noch zu Hause weitere Plätzchen gebacken.

Diesen Bericht haben einige Kinder der Klasse besonders für Jonas geschrieben. Er konnte bei der Weihnachtsbäckerei nicht dabei sein, weil er im Krankenhaus lag.

 

 

 

 

 

[ Wir ]

[ Startseite ]