Neue Medien

Über den Einsatz von Computer, Smartboard, Beamer, Elmo, Antolin, Budenberg, …

 Zielsetzungen

Die Forderung nach der Einbindung des Computers als fester Bestandteil im Schulalltag verlangt eine Verankerung des damit verbundenen Konzeptes in das Schulprogramm. Dem medienpädagogischen Konzept der Alexanderschule liegt das Ziel zugrunde, die Schülerinnen und Schüler durch die Arbeit am Computer in den Schlüsselqualifikationen Kreativität, Kooperationsfähigkeit, Selbstständigkeit, Medienkompetenz sowie in der Fähigkeit zu vernetztem Denken zu fördern.

Das pädagogische Konzept zum Einsatz des Computers im Unterricht basiert dabei auf drei zentralen Grundgedanken:

– Förder- und Forderaspekt: Einsatz von geeigneter Lernsoftware, um einzelne Schüler oder auch Schülergruppen zu fördern und zu fordern.
– Kreativitäts-, Kooperations- und Kommunikationsaspekt: Neue Technologien werden eingesetzt als Schreib- und Gestaltungsmittel sowie als Mittel der Kommunikation mit anderen.
– Vernetzungsgedanke: Neue Technologien werden eingesetzt als multimediale Infothek mit Zugriffsmöglichkeiten auf elektronische Lexika, auf das Internet und auf ein schuleigenes Intranet. (vgl.: „Auf dem Weg zur vernetzten Schule“ in: Beispiele , a.a.O. S. 25)

Die Umsetzung des Gesamtkonzeptes wird auch in den nächsten Jahren abhängig sein von den Kooperationsmöglichkeiten der Schule mit dem Schulträger und einigen staatlich geförderten Schulprogrammen (n-21, Marktplatz für Schulen, Schulen ans Netz etc.) und geeigneten Kooperationspartnern für Projekte.
Wichtig hierbei ist jedoch, dass das im Schulprogramm festgelegte Konzept immer nur einen Zwischenaspekt auf dem Weg zur Medienerziehung darstellen kann. Es bedarf eines ständigen Überdenkens und einer neuen Ausrichtung auf die Weiterentwicklungen im Bereich der neuen Technologien.

 

NEWS

Alexanderschule bekommt Computer

EWE spendet gebrauchte Notebooks

Spende EWE 005

Über fünf Notebooks freuen sich Schüler und Lehrer der Alexanderschule in Vechta. EWE-Mitarbeiterin Irmgard Keuter überreichte die vom Unternehmen nicht mehr benötigten Geräte an Schulleiter Franz-Josef Meyer und die Medienbeauftragte der Schule Isabel Diers (rechts im Bild).

„Mit der Spende möchten wir dazu beitragen, dass Schülerinnen und Schüler frühzeitig den Umgang mit dem Computer erlernen und so einen zeitgemäßen Unterricht ermöglichen“, so Irmgard Keuter.

Schon seit Jahren versorgt die EWE Schulen der Region mit nicht mehr benötigten EDV- Geräten.

 

 

Katholische Verlässliche Grundschule mit Ganztagsangebot